Der letzte Abend meines Chiang Mai Trips war gekommen und den wollte ich mit Pan entsprechen zelebrieren. Also habe ich ein sehr nettes und besseres restaurant am Fluss gefunden und einen schönen Tisch reserviert.

Nach diesem höchst leckeren und lustigen Dinner sind wir dann noch a bissl Richtung Nachtmarkt für einen Verdauungsspaziergang…

Am nächsten Morgen gab es dann Abschied im Schnelldurchlauf, da sie ja Frühschicht hatte und ich zu meinem Flug musste. Zu dem Zeitpunkt hatte ich schon längst den nächsten Flug nach Chiang Mai am nächsten Wochenende und freien Tag v. Pan, und auch die Hotelsuite gebucht.

Insgesamt habe ich das 4 Mal gemacht und sie dann zu mir nach Pattaya geholt. Von dort habe ich noch ein paar Fotos…aus der “Lucifer Disco” und der “Sky Gallery” genauer gesagt. Letzteres einer der wenigen schönen Plätze in Pattaya, mit einer super Aussicht. Bis heute habe ich selten ein so natürliches Modell vor der Linse gehabt, wie Pan es ist, auch von der Art her wie sie posiert. Sie weiß sich in Szene zu setzen, aber es wirkt immer natürlich. Und dann diese Nase….und dieses Profil….hahaha….

Inzwischen frage ich mich selbst, was mir eigentlich mehr an ihr gefallen hat. Die “zwischenmenschlichen Aktivitäten” mit denen sie mich jeglicher Lebensgeister beraubte, oder die Fotosessions mit ihr… 😉

Nach etwa 2,5 Monaten habe ich das dann beendet, weil ich gemerkt habe, dass Sie die Welt entdecken und nicht mit jemandem, der das schon getan hat langsam machen wollte. Ich hatte auch keine Lust eine Art “Daddy mit Benefits” zu sein, obwohl sie mich nie um Geld fragte und immer ihr eigenes verdiente, und das auf die harte Tour, wofür ich sie bis heute respektiere. Ja genau, bis heute…denn wir haben noch immer Kontakt, chatten und telefonieren ab und zu ausgiebig. Ich bin für sie irgendwie ein guter Freund und/oder “großer Bruder” geblieben und jedes Mal wenn sie mal wieder Ärger mit ihren Kerlen hat, weint sie sich bei mir aus und holt sich Rat, oder sie ruft einfach mal an, weil sie wissen will wie es mir geht. Zwischendrin, in einem sentimentalen Moment in dem sie sich daran erinnerte, wie unkompliziert alles mit mir war, hat sie mir sogar mal vorgeschlagen, “unsere” Geschichte nochmals aufzuwärmen, was ich aber umgehend und fluchtreflexartig ablehnte. Vielleicht treffe ich mich mal wieder mit ihr, sie hatte mich ja auch in Hua Hin einige Tage besucht, als ich dort lebte. Dann gibt’s sicher wieder ein paar Fotos von dieser Nase und diesem Profil…lol

Wie schon Miraculix über Kleopatra sagte: “Ein schwieriger Charakter…aber diese Nase… !”

Ende